Wohnen am Hubland

Würzburg, 2018
Verwirklicht von Blauraum Architekten GmbH

In unmittelbarer Nähe der ausgedehnten Grünanlagen der Landesgartenschau 2018 hat sich das ehemalige Areal der Leighton-Barracks zu Würzburgs neuem Stadtteil Hubland gewandelt. Einfachheit und Dauerhaftigkeit zeichnen die neun Gebäude aus. Wenig Energieverbrauch durch wenig Technik, haltbare Materialien und der bewusste Verzicht auf Wärmedämmverbundsysteme stellen einen zeitgemäßen sozio-kulturellen Beitrag zur aktuellen Wohnungsbaudebatte dar.

Komfort und Wohlbefinden der Bewohner stehen im Fokus der massiven Bauweise der fünf Riegelhäuser und vier Punkthäuser. Der Außenwandaufbau besteht aus wärmegedämmten Hochlochziegeln. Diese Gebäude sind langlebig –  die Instandhaltung der Häuser lässt sich  durch geringen Aufwand gewährleisten. Man weiß im Grunde schon heute, was in 100 Jahren zu tun ist: ein Anstrich, ein neuer Putz genügen, um die Gestalt der Häuser zu erhalten.

  • Info:Planung einer Wohnbebauung im unmittelbaren Umfeld der Landesgartenschau 2018
  • Lage:Würzburg
  • Bauherr:Stadtbau Würzburg GmbH
  • Kennzahlen:24.100 m² BGF
    175 Wohnungen
  • Nachhaltigkeit:KfW-Effizienzhaus  55
  • Leistung:Generalplanung, LP 1-9
  • Termine:Planungsbeginn Jan. 2014
    Grundsteinlegung März 2016
    Fertigstellung Juni 2018
  • Wettbewerb:1.Preis mit Beauftragung – Realisierungswettbewerb mit Ideenteil, 2013
  • Team:Assmann Beraten + Planen GmbH, Hamburg
    Planorama, Landschaftsarchitektur
  • Fotos:Marcus Bredt

Verwirklicht von Blauraum Architekten GmbH

Wohnen am Hubland

19. August, 2021