Laser Zentrum Nord

Hamburg, 2012
Verwirklicht von Blauraum Architekten GmbH

Das Technologietransferzentrum für optische Technologien und Produktionstechnik ist das erste Bauvorhaben im sog. „IBA-Referenzprojekt“ – den Schleusengärten in Bergedorf. Ziel dieser weltweit führenden Lasersystemforschung ist es, die Qualität des deutschen Stahlbaus zu erhöhen, die Produktherstellzeit deutlich zu reduzieren und die Wirtschaftlichkeit der Stahlbauproduktion zu steigern. Als Inspirationsquelle für die markante Gebäudeform dienten die Präzision und Scharfkantigkeit der innovativen Lasertechnologie. Ein monolithisches Konglomerat, bestehend aus gebündelten dynamischen Laserstrahlen, die in einem vom Betrachter nicht wahrnehmbaren Nullpunkt zusammenschmelzen.

Schon von der Ferne verweist das Gebäude darauf, was im Inneren geschieht: Die Einfahrt zum Parkplatz scheint mittels eines Laserstrahls präzise und scharfkantig aus dem Gesamtkörper herausgeschnitten worden zu sein. Die dabei entstandenen Schnittflächen wurden mit gelb beschichteten und teils gelochten Flachblechen bekleidet. Dieser Farbe begegnet man in Kombination mit einem hellen Grau am und im gesamten Gebäude. Überall dort, wo im Innern geforscht wird, wurde die Dämmung mit einer gelben Folie kaschiert, die zwischen der gelochten Metallfassade durchscheint.

Aufgrund seiner Form, Farbe und Materialität ist das Gebäude schon jetzt fester Bestandteil der CI geworden.

  • Info:Ein Technologietransferzentrum für optische Technologien
  • Lage:Am Schleusengraben 14, 21029 Hamburg-Bergedorf
  • Bauherr:Laser Zentrum Nord GmbH
  • Kennzahlen:4.970 m² BGF
    32.234 m³ BRI
  • Leistung:LPH 1-8
  • Termine:Planungsbeginn Dez 2009
    Bauzeit Juli 2010 – Feb 2012
  • Team:Planungsgemeinschaft blauraum architekten BDA / assmann beraten+planen
  • Fotos:Marcus Bredt

Verwirklicht von Blauraum Architekten GmbH

Laser Zentrum Nord

19. August, 2021